Die IHK zu Lübeck als Partner bei Schlüsselprojekten der Region

Pressemitteilungen

Es ist bereits gute Tradition, dass sich die SPD-Teilfraktion des Ausschusses  für Planung und Wirtschaft des ostholsteinischen Kreistages unter Leitung des Sprechers Heinz-Dieter Steigert mit Vertretern der IHK zu Lübeck trifft und sich gemeinsam mit ihnen über zukünftige Entwicklungen und Schlüsselprojekte der Region Gedanken macht.

Dieses Mal standen die Entwicklung der Wirtschaft in Ostholstein und eine Studie über die möglichen Auswirkungen der festen Fehmarnbeltquerung auf der Tagesordnung.

Nach einleitenden Worten des Geschäftsführers, Rüdiger Schacht, übernahm der Projektmanager, Manfred Braatz den Vortragspart. Er erläuterte den Mitgliedern der SPD – Kreistagsfraktion Ostholstein die Ergebnisse und die Lesart des „NIT“-Gutachtens, das die Entwicklung der Region prognostiziert unter ausschließlicher Betrachtung des fertigen Tunnels. In diesem Gutachten nicht enthalten sind positive wirtschaftsfördernde Maßnahmen wie Marketingkonzepte oder der Bau von Hotels o.ä.. Das Gutachten prognostiziert moderate positive Tendenzen für die Region.

Ein wichtiger Aspekt ist die Entwicklung der gesamten „Achse A1“. Alle vier an der Autobahn liegenden Landkreise und die beiden Hansestädte Hamburg und Lübeck arbeiten gemeinsam daran, die Metropolregion als Ganzes zu fördern.

Gewerblich gesehen boomt die Region Ostholstein/Lübeck derzeit, da in Hamburg und Umgebung kaum noch Gewerbeflächen zur Verfügung stehen. Hierin besteht ein interessanter Wirtschaftsfaktor, der gefördert werden sollte. Flankierend dazu muss natürlich die Entwicklung der Infrastruktur und bezahlbarer Wohnraum für die aktuellen und künftigen Beschäftigten entwickelt werden.

Im Anschluss gab der stellvertretende Geschäftsführer, Nils Thoralf, einen Ausblick auf weitere Themen der IHK. Er nannte als Beispiele die Förderung des Unternehmertums und der Unternehmensnachfolge durch Aufklärung an den Schulen, Betreiben eines Designkontors für die Beratung von Ferienhaus - und –-Wohnungsbesitzern, die ihre Destination für Feriengäste attraktiver machen möchten und die Förderung von Sprachkursen in Englisch, Dänisch und Schwedisch, um sich auf die neuen Gäste aus Skandinavien vorzubereiten.

„Die SPD-Teilfraktion des Ausschusses für Planung und Wirtschaft des Kreises Ostholstein wird auch künftig die Expertise der IHK zu Lübeck schätzen und im regelmäßigen Austausch mit ihr bleiben“, so der Sprecher Heinz-Dieter Steigert.

Gabriela Eckert
SPD Fraktion

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Landtagswahl 07. Mai 2017

Wahkreis 17 - Ostholstein Nord
Andreas Herkommer


Wahkreis 16 - Plön-Ostholstein
Regina Poersch


Wahkreis 18 - Ostholstein-Süd
Sandra Redmann

 

Unsere Abgeordneten

 

 

facebook

 

Gegen Nazis!

 

Besucherstatistik

Besucher:2033032
Heute:18
Online:1
 

Login

Login Webmaster