Header-Bild

Pressemitteilungen

2017:

08.08.2017 - SPD unterstützt Senkung der Kreisumlage
19.07.2017 - SPD Kreistagsfraktion: Antragsoffensive bis zur Kommunalwahl Mai 2018
01.07.2017 - SPD Kreistagsfraktion zu Jamaika- Bündnis: “Finger weg von der Bäderregelung.“
24.06.2017 - Schleswig- Holstein- Tourismus weiter auf Erfolgskurs
22.06.2017 - Bericht über die Personal- und Organisationsentwicklung 2016
08.06.2017 - SPD: Sozialdemokratische Arbeitsmarktpolitik wirkt auch in Ostholstein
12.05.2017 - SPD-Fraktionsführung und TF „Schule“ zu Besuch an der BS Oldenburg
28.04.2017 - SPD im Gespräch mit der Gewerkschaftsjugend
20.04.2017 - Berufliches Gymnasium Eutin: Fürs Schuljahr 2017/18 wieder hohe Warteliste
15.03.2017 - Die IHK zu Lübeck als Partner bei Schlüsselprojekten der Region
05.02.2017 - CDU Fraktion gibt Falschinformation zum Finanzausgleichsgesetz (FAG)

2016:

28.12.2016 - LN- Interview mit Burkhard Klinke
22.12.2016 - Weihnachtsgrüße der SPD Kreistagsfraktion
19.12.2016 - Scandlines macht sich fit für die Zukunft
06.12.2016 - SPD: Gleichstellung braucht einen langen Atem
25.11.2016 - Fischereihof Hemmelsdorf - ein geglücktes Projekt
15.11.2016 - Wollen CDU/Grüne Gleichstellung im Kreis „aushebeln?“
03.11.2016 - Wieso CDU Aufschrei zur Weiterbildung der Grundschullehrkräfte?
25.10.2016 - Lobenswertes Urteil zu fehlenden Kita-Plätzen vom Landkreistag kritisiert
16.10.2016 - Abbau in Geburtenstation der Sana Klinik Eutin
13.09.2016 - Keine weiteren Einschränkungen: Freizeitangeln + Kite-Surfen in OH
28.08.2016 - Beitritt des Kreises Ostholstein zum HVV
06.08.2016 - Begriff "Behinderung" diskriminierend
22.07.2016 - SPD Kreistagsfraktion legt politische Ziele fest
14.07.2016 - Für Ostholstein gemeinsam mehr erreichen
28.06.2016 - Satzung für die Stiftung zur Förderung der Kultur + Erwachsenenbildung in OH
26.06.2016 - Kuratorium bewilligt den Eutiner Festspielen 35.000€ Zuschuss
12.05.2016 - Fragen zum Thema Schulassistenten/Schulbegleiter
29.04.2016 - Angelverbot - MdB Gädechens falsch informiert
22.04.2016 - 3 Fragen der LN zum aktuellen Thema ZVO - Abfallgebühren
14.04.2016 - SPD KTF lehnt Beitritt des Kreises zu den Beltrettern ab
08.04.2016 - Heiligenhafen ist entsetzt
07.04.2016 - Besuch des Förderzentrums Neustadt
29.03.2016 - KoordinatorInnen im Bildungsbereich für Neu- Zugewanderte für den Kreis OH
14.03.2016 - Ausbildungsgänge für Gastronomie im Tourismuskreis Ostholstein erhalten
01.03.2016 - Keine weiteren Einschränkungen beim Freizeitangeln und Kite-Surfen
24.02.2016 - Gegen das geplante Kite- und Angelverbot
22.02.2016 - Konto für Flüchtlinge bei der Sparkasse Holstein
17.02.2016 - Angleichung der Kita- Gebühren im Kreis Ostholstein
26.01.2016 - Klimafreundlicher Fährverkehr
16.01.2016 - Beitragsfreie Kindergartenplätze

2015:

16.12.2015 - Jahresrückblick 2015
23.11.2015 - Haushaltsklausur 2015
08.11.2015 - Kreisberufsschule
03.10.2015 - Pflegeberatung
30.09.2015 - Tourismusbarometer
03.08.2015 - Winterabschiebestop
17.07.2015 - Sommerklausur 2015
04.07.2015 - Kreisumlage
24.06.2015 - Campingtourismus in OH
07.06.2015 - Frauennotruf
20.05.2015 - Alphabetisierung
29.04.2015 - Tourismus in OH
19.04.2015 - Zukunftsfähigkeit Grundschulen
27.03.2015 - Breitbandausbau OH
14.01.2015 - Dialog Scandlines

2014:

22.12.2014 - Jahresrückblick 2014
08.12.2014 - Kellenhusen
03.11.2014 - Haushaltsklausur 2015
11.10.2014 - Schulsozialarbeit
11.10.2014 - Scharbeutz
05.10.2014 - Fracking
03.09.2014 - SPD Kreistagsfraktion auf Fehmarn
28.08.2014 - ZVO Blick in die Zukunft
23.06.2014 - Neue Ferienregelung
01.06.2014 - Geburtshilfe off.Brief
07.05.2014 - Neue Tourismusstrategie
04.05.2014 - 10 Jahre pol.Arbeit
18.06.2014 - Sommerklausur 2014
18.04.2014 - Naturerlebnis Ostseestrand
05.03.2014 - Tourismusbarometer
16.02.2014 - Besuch Jobcenter
08.01.2014 - Fraktion in Niendorf

2013:

27.12.2013 - Fraktion Rückblick 2013
15.12.2013 - Gleichstellungsbeirat
01.11.2013 - Haushaltsklausur 2014
19.09.2013 - Ein Kreis für Kinder
25.08.2013 - Risse Schwarz-Grün
19.08.2013 - Den Belt im Blick
08.08.2013 - Fraktion bei Scandlines
13.07.2013 - Grüne Mehrheitsbeschaffer der CDU
14.06.2013 - SPD- Kreistagsfraktion
08.06.2013 - Verabschiedung Fraktionsmitglieder
30.05.2013 - Klinke weiterhin Fraktionsvorsitzender
08.05.2013 - Zukunftsdialog im HANSA- PARK
08.05.2013 - Besuch EGOH
01.03.2013 - NOB Eutin
25.02.2013 - Jobcenter Ostholstein
18.02.2013 - Kreistagsfraktion Stromausbau OH
10.02.2013 - Betriebsrat Scandlines
29.01.2013 - Alternative Energie in Neustadt
28.01.2013 - Unternehmensverb.trifft Fraktion
24.01.2013 - Erhalt Fahrgastschiffahrt
02.01.2013 - Bäderregelung
02.01.2013 - Gesundheitsbranche u.Tourismus
 

2012:

20.12.2012 - Fraktion Rückblick 2012 10.12.2012 - Kein Verkauf Provinzial 30.11.2012 - Stromnetzausbau OH 25.11.2012 - Fraktionsvorstand bei Fa.Gollan 21.11.2012 - Gesprächsrunde mit den drei SPD-Landtagsabg. 14.11.2012 - Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle 07.11.2012 - Ja zur Konsolidierung 04.09.2012 - Campingtourismus auf Fehmarn 28.08.2012 - Bäderregelung OHT und SPD-Fraktion 26.06.2012 - Schulbuskosten 26.06.2012 - CDU-Einsparvorschläge aus der Mottenkiste 14.06.2012 - Berufliche Schulen im Kreis erfolgreich 04.06.2012 - Haushaltskonsolidierung 26.05.2012 - Gespräche Fraktion 18.03.2011 - Besuch der ber.Schulen 15.03.2012 - Haushaltskonsolidierung in OH 10.03.2012 - Kreistagsfraktion bei der IHK 10.03.2012 - BreitbandversorgunginOH 05.03.2012 - Weiterbildung in OH 05.03.2012 - Tennet verhindert den Netzausbau 31.01.2012 - Landrats Sager Ausblick 30.01.2012 - Arbeitsprogramm 2012/13

2011:

31.12.2011 - Kritik an Politik der Grünen 28.12.2011 - Kreistagsfraktion Jahresrückblick 2011 22.12.2011 - Scandlines und SPD-Teilfraktionen 12.12.2012 - Aus für die Zulassungsstelle Oldenburg 12.12.2012 - SPD stimmt Kreishaushalt 2012 zu 31.10.2011 - Haushaltsklausur 2012 22.10.2011 - SPD Kreispolitiker Angelfahrten 24.09.2011 - SPD-Fraktion und Unternehmensverband einig 19.09.2011 - Kurzbericht aus der Kreistagsfraktion 16.08.2011 - Zentrale Pflegeberatung 12.08.2011 - Windkraft in Farve 25.07.2011 - Gentechnik – Hoffnung für die Zukunft oder unkontrollierbare Risiken? 11.07.2011 - OH soll nun Mitglied der Metropolregion werden 20.06.2011 - SPD-Fraktion Sommerklausur 13.06.2011 - Keine Elternbeteiligung 15.05.2011 - SPD-Ostholstein informiert sich beim Kreissportverband 09.05.2011 - Kooperation Metropolregion HH 03.05.2011 - Bildungspaket nur ohne Bürokratie 17.04.2011 - Deponie Lebatz erforderlich? 13.03.2011 - Leistungen aus dem Bildungspaket 24.01.2011 - Lübecker Bildungsfond Modell für OH?

2010:

31.12.2010 - Schülerbeförderungskosten 2011 13.12.2010 - Teilfraktion zu Gast bei Scandlines 01.12.2010 - Haushalt 2010 SPD hat sich festgelegt 16.11.2010 - Hände weg vom Schulgesetz 04.11.2010 - SPD und Landesrechnungshof Haushalt 2011 01.11.2010 - Haushaltsberatungen 2011 20.10.2010 - SPD-Fraktion informierte sich über den ZVO 17.10.2010 - Eutiner Festspiele 30.09.2010 - Traditionsschiffe dürfen weiterhin Passagiere befördern 23.09.2010 - Kreispräsident a.D.Dr.Berg verlässt die pol.Bühne 02.09.2010 - Gleichstellung für alle Lehrkräfte 29.08.2010 - Schulbusverkehr:Schüler nicht bestrafen 19.08.2010 - Schülerverkehr:Protest v.Eltern u.SPD-Fraktion war erfolgreich 29.07.2010 - Abschaltung Windkraftanlagen 15.07.2010 - Kirche muss mit in die Kürzungsliste 18.06.2010 - Kreis OH ein Modellkreis 18.06.2010 - Kehrtwende bei der Verhütung 07.06.2010 - Erfolgreiche Arbeit der ARGE 27.05.2010 - Fördern-Bilden-Qualifizieren-FBQ-Ja 25.05.2010 - Gegen soziale Kahlschläge 05.05.2010 - Alternative Energieerzeugung 02.05.2010 - Kündigung Landesrahmenvertrag 05.04.2010 - SPD-Fraktion Taktgeber in OH 29.01.2010 - SPD-Kreistagsabgeordnete informieren sich vor Ort auf Fehmarn 28.01.2010 - Kommt die sozialpolitische Wende auch bei der Kreis-CDU? 09.01.2010 - Rüder kein Philosoph-sondern Polemiker

2009:

28.12.2009 - SPD-Fraktion reagiert auf FDP Jahresrückblik 03.12.2009 - SPD-Teilfraktionen bei Scandlines 16.11.2009 - CDU hemmt Haushaltsberatungen 16.11.2009 -Bahnhof Fehmarn 07.09.2009 - keine Hochgeschwindigkeitstrasse durch Ostholstein 05.09.2009 - Leiharbeiter in der Sanaklinik 28.08.2009 - Politische Schwerpunkte 2.Hälfte 2009 15.07.2009 - SPD Kreistagsfraktion fordert IT-Spezialisten 16.06.2009 - ! - CO2 Speicherung in OH 10.05.2009 - SPD: FDP-Erkenntnis kommt zu spät 31.03.2009 - Populistische Wahlgeschenke der CDU 12.03.2009 - Anrufbus eine Erfolgsgeschichte 30.01.2009 - Erfolgreiche Arbeit der ARGE-OH muß fortgesetzt werden 27.01.2009 - Regenerative Energieerzeugung in OH

2008:

27.11.2008 - Unterstützt Cdu-Fraktion Änderung des Sparkassengesetzes? 26.11.2008 - Besuch beim Luftsportclub Condor in Grube 08.08.2008 - SPD will Bungsbergpläne fördern 07.06.2008 - SPD Kreistagsfraktionsklausur in Bad Malente 07.02.2008 - MHKW Neustadt - 1. Verfahrenslinie wird abgeschaltet.

2007:

20.12.2007 - Kreisumlage: SPD Fraktion stellt richtig 28.09.2007 - SPD Kreistagsfraktion: “Danke, Herr Ministerpräsident!” 28.06.2007 - Kreisumlage 2008 08.06.2007 - CDU Rüder lobt SPD Kinder- und Jugendpolitik 12.05.2007 - Schülerbeförderungskosten sind sozial ungerecht 02.04.2007 - Kreistagsfraktion hat für 2007 politische Weichen gestellt

 

31.03.09 Populistische Wahlgeschenke der CDU

Mit einem Dringlichkeitsantrag übernimmt die CDU Kreistagsfraktion den SPD Antrag von 2008 auf Erstattung der Schülerbeförderungskosten für das Schuljahr 2007/2008. Bisher hatte die CDU eine Erstattung an die Eltern ohne Refinanzierung durch das Land Schleswig-Holstein vehement abgelehnt. Ist jetzt das soziale Herz der CDU doch noch erwacht?- oder handelt es sich nur um ein populistisches Wahlgeschenk für den CDU Bundestagskandidaten im Kreis Ostholstein? Die SPD wird mit Freude ihrem schon mehrfach eingereichten Antrag, den die CDU jetzt so abgeschrieben hat, zustimmen. Diese Regelung hätten wir schon vor einem Jahr haben können. Klinke:“ Ich gratuliere der CDU zu ihrem Meinungswandel. Endlich zeigt sie ein Herz für Kinder und Familien und folgt zu diesem Thema unserem familienpolitischen Weg. Willkommen im Club, liebe CDU Fraktion. Ich bin gespannt wie lange die Mitgliedschaft anhält.“ B. Klinke Fraktionsvors.

 

12.03.09 Erfolgsprojekt Anrufbus

Die Autokraft-Niederlassung Heiligenhafen erhielt am 12. März 2009 Besuch von der Teilfraktion Natur, Umwelt, Bau und Verkehr der SPD-Kreistagsfraktion. Die Kreistagsabgeordneten unter der Führung von Hilbert Neumann sowie der Stadtverordnete der Stadt Heiligenhafen, Gerhard Poppendiecker, informierten sich ausführlich bei Niederlassungsleiter Herr Enzensberger über das Pilotprojekt Anrufbus im Nordkreis. Der Anrufbus, ein Projekt des Kreises Ostholstein und der beteiligten Gemeinden fährt seit 2005 zwischen Großenbrode und Dahme und in die nordwestlichen Gemeinden des Kreises. Im Unterschied zum Liniendienst der Autokraft fährt der Anrufbus eher individuell ohne festen Fahrplan und, das ist besonders sinnvoll für gehbehinderte Nutzer, von Haus zu Haus. Die Koordination der Fahrten geschieht von Heiligenhafen aus mittels einer Disponentenstelle und eines ausgeklügelten Computerprogrammes, mit dem sämtliche Fahrten und Vorbestellungen optimal koordiniert und wirtschaftlich eingesetzt werden. Drei Fahrzeuge, die auch Rollis unproblematisch mitnehmen können, stehen zu den festen Zeiten, an Freitagen und Samstagen sogar bis 22:00 Uhr, für die Fahrgäste zur Verfügung. Im Laufe des Projektes hätten sich die Fahrgastzahlen auf einem hohen Niveau stabilisiert, so Enzensberger. Viele Stammkunden gerade aus dem ländlichen Raum nutzten diesen komfortablen Service für notwendige Fahrten zum Einkauf, Arztbesuch oder sogar zum und vom Arbeitsplatz. Anlass des Besuches der Kreispolitiker war die Tatsache, dass dieses Pilotprojekt mit vom Land bereitgestellten Mitteln von 200.000 € im kommenden Jahr ausläuft und bei Fortführung gegebenenfalls einer anderen Finanzierung bedürfe. Es müsse unbedingt versucht werden, den Anrufbus zu erhalten und die Ortschaften nicht von der straßenverkehrlichen Flächenfeinerschließung des ÖPNV abzukoppeln, darüber waren sich alle Beteiligten einig. Peter Baldus Hilbert Neumann 14.03.2009

 

03.03.09 Förderung einer Schwimmsporthalle im Nordkreis

Beigefügt erhalten Sie als Pressemitteilung den Antrag unserer Fraktion zur Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung, Kultur und Sport am 5. 3. 2009. Ergänzend ist darauf hinzuweisen, dass die SPD – Fraktion im Zusammenhang mit der Diskussion um die Erhöhung der Kreisumlage vergeblich eine Erhöhung des Ansatzes für die investive Sportförderung eingefordert hatte. Von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang, dass nach dem Haushaltserlass für 2009 der Kreis wiederum einen Kreisfonds einzurichten hatte. Mit dessen Hilfe wäre eine Förderung einer kommunalen Schwimmsporthalle im Nordkreis auch ohne Inanspruchnahme der knapp bemessenen Sportfördermittel möglich. Die SPD- Fraktion wird diese Variante der finanziellen Gestaltung in der Ausübung der Ausgleichfunktion des Kreises in die Ausschussberatungen einbringen. Burkhard Klinke

 

30.01.09 Erfolgreiche Arbeit der ARGE-OH muß fortgeführt werden.

Dieses ist das Fazit eines Informationsgesprächs, dass die SPD –Kreistagsfraktion mit dem Geschäftsführer Hans-Ulrich Linder und seinem Stellvertreter Hermann Paulsen geführt haben. Fraktionsvorsitzender Klinke: „Die SPD Kreistagsfraktion stellt der Arge Ostholstein ein sehr gutes Zeugnis aus, will die Fortführung dieses Erfolgsmodells und fordert deshalb eine scnelle verfassungskonforme Lösung.“ Anders als in anderen Landkreisen hat in Ostholstein die Zusammenführung von Mitarbeitern der Arbeitsagentur des Bundes sowie der Sozialdienststellen des Kreises und der Gemeinden zu einer neuen Dienststelle für Arbeitsvermittlung und Sozialleistungen in Ostholstein augenscheinlich sehr gut geklappt. Ohne das überdurchschnittliche Engagement und die Bereitschaft zur ständigen Aus- und Weiterbildung aller Mitarbeiter der ARGE wären sowohl die anerkannte und durch Vergleichsdaten belegte sehr hohe Rate an Arbeitsvermittlungen als auch die antragsgerechte Zahlung der verschiedenen Sozialleistungen nicht möglich. Unsere ARGE ist in Schleswig – Holstein Spitze und kann stolz darauf sein. Aber, wie wird das gedankt? Bekanntermaßen hatten sich der Bund und die Länder bereits mitte vergangenen Jahres auf Grundsätze einer Nachfolgeregelung geeinigt, nachdem das Bundesverfassungsgericht die zwischen den Beteiligten vertraglich geregelten Aufgabenwahrnehmungen der ARGEn mit einer Neuregelungsfrist bis zum 31. 12. 2010 für verfassungswidrig erklärt hatte. Daher konnte der Kreistag am 7. 10. 2008 den 150 Mitarbeiterrinnen und Mitarbeitern durch entsprechende Verlängerung der Organisationsverträge nur einen sicheren Arbeitsplatz bis zu diesem Zeitpunkt garantieren. Dieses ist aber ein weder den vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben noch den legitimen Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ARGE entsprechender Zustand. Der sozialpolitische Sprecher Hermann Greve erklärt dazu: „ Es mutet peinlich an, dass die zuständigen Ministerien für Arbeit und Soziales des Bundes und der Länder seit der grundsätzlichen politischen Einigung am am 14. 7. 2008 sich bis heute nicht auf eine konkrete Nachfolgeregelung für die ARGEn einigen konnten und die Landesregierung bereits in 2 Landtagssitzungen den erbetenen Sachstandsbericht schuldig geblieben ist. Es ist eine Zumutung für die Bediensteten der ARGE, ohne eine geregelte eigene berufliche Zukunft oft doch wenig populäre und häufig nach wie vor umstrittene Entscheidungen in den verschiedenen Sozialleistungsbereichen treffen zu müssen. So wird sozialer und beruflicher Einsatz n i c h t gefördert! „ Fraktionsvorsitzender Burkhard Klinke: „ Bund und Länder haben am 14. 7. 2008 u. a. einvernehmlich festgestellt: Zitat: „ Eine für alle Beteiligten konsensfähige gemeinsame Lösung, die die berechtigten Anforderungen der Aufgabenträger aufnimmt, ist nur im Rahmen einer am bisherigen ARGE – Modell orientierten Lösung möglich. „ Nun, es kann doch nicht so schwer sein, dieses durch entsprechende Rechtsetzung auch endlich umzusetzen. Und das bitte nicht wieder in allerletzter Minute, dann ist bekanntlich die Quote der sogenannten handwerklichen Fehler besonders hoch.“ Die SPD – Kreistagsfraktion fordert daher insbesondere auch die zuständigen Entscheidungsträger der eigenen Partei auf, unverzüglich entsprechend tätig zu werden. Bund und Länder haben doch in letzter Zeit bewiesen, in welch kurzen Zeitspannen ungleich kompliziertere und zweifellos weiter reichendere Gesetzeswerke zum juristischen Leben erweckt werden können. Burkhard Klinke Hermann Greve Fraktionsvorsitzender Sozialpolitischer Sprecher

 

27.01.09 SPD-Kreistagsteilfraktion informiert sich über regenerative Energieerzeugung

SPD-Kreistagsteilfraktion informiert sich über regenerative Energieerzeugung Zu einem Informationsbesuch bei der BEVL (Biomasse Energie Versorgung Luschendorf) trafen sich die SPD-Kreistagsabgeordneten der Teilfraktionen Umwelt, Natur, Bau und Verkehr sowie Planung und Wirtschaft zusammen mit Vertretern der SPD-Ortsvereine Ratekau und Pansdorf am 27. Januar. Die Betreiberin der Biogasanlage, Frau Redderberg, erläuterte den Kommunalpolitikern Technik und Verfahren der modernen ausschließlich auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden Energieerzeugungsanlage, die sowohl thermische wie elektrische Energie generiert. Die landwirtschaftlich geprägte Familie Redderberg, so erfuhren die Politiker, hatte das Potential nachwachsender Rohstoffe als sicherer, umweltfreundlicher und zukunftsträchtiger Energielieferant vor Jahren erkannt und eine leistungsfähige Biomasseanlage vor wenigen Jahren errichtet. Größter Abnehmer der bei der Stromerzeugung entstehenden Wärme ist derzeit die Firma Blumen und Pflanzenmarkt Rahlf in Schürsdorf. Anschließend an die Besichtigung der Biogasanlage in Luschendorf stellte Herr Rahlf in seinem Betrieb die Umwandlung des Biogases in Wärmeenergie vor und betonte dabei die zunehmende Unabhängigkeit von immer kostspieligeren fossilen Energieträgern, die in einem Gartenbaubetrieb mit hohem Wärmeverbrauch immer wichtiger werde und die Zukunftsfähigkeit des Familienbetriebes sichern helfe. Peter Baldus Hilbert Neumann 28.01.2009

 

09.12.2008 SPD-Fraktion lehnt Änderung des Sparkassengesetzes ab.

SPD Fraktion lehnt Änderung des Sparkassengesetzes kategorisch ab Die SPD Kreistagsfraktion Ostholstein lehnt eine Änderung des Sparkassengesetzes in Schleswig-Holstein ab und unterstützt voll und ganz die einstimmig verabschiedete Resolution des Verwaltungsrates der Sparkasse Holstein (s. Anlage.) Mit einer klaren und eindeutigen Botschaft an alle Fraktionen im Kreistag, bringt die Fraktion zur Kreistagssitzung am 9. 12. 2008 den Dringlichkeitsantrag ein die Resolution des Verwaltungsrates voll und ganz zu unterstützen. Diese Resolution wird auch im Kreistag von Stormarn eingebracht, hier aber als Dringlichkeitsantrag von allen Fraktionen. Im Koalitionsvertrag von CDU / SPD von 2005 steht : “Die Sparkassen bleiben öffentlich- rechtlich organisiert.“ Klinke: „Es liegen inzwischen Pläne vor, das Sparkassengesetz so zu ändern- Nutznießer wäre vor allem die HASPA- um mit Hilfe einer Öffnungsklausel der HASPA Hamburg den Einstieg in die kommunalen Sparkassen zu ermöglichen. Deshalb: Wehret den Anfängen und deshalb wird von meiner Fraktion jegliche Öffnung abgelehnt, weil damit der Unternehmenswert der Sparkasse Holstein sehr stark gefährdet ist.“ Sollte sich die HASPA durch eine evtl. Öffnung des Gesetzes ausbreiten können, sieht die SPD dieses als eine „Bedrohung“ für die Sparkasse Holstein, die durch die HASPA „eingekesselt“ würde. Außerdem ist die HASPA durch ihre „knallharte“ Konditionspolitik bekannt. Für die SPD Fraktion ist es unverständlich, dass lt. Medien die Sparkasse Südholstein inzwischen mit der HASPA kokettiert, weil sie lt. Presse „finanziell sehr schwach auf der Brust ist“ und deshalb ein starker Partner gesucht wird. Es wäre sehr zu begrüßen , wenn die Sparkasse Südholstein ihre Gespräche in alle Himmelsrichtungen führen würde. Klinke: “Unsere Sparkasse Holstein ist in der jetzigen internationalen Bankenkrise sehr gut aufgestellt und zeichnet sich durch Sicherheit und Stärke aus. Sie hat sofort reagiert und als drittgrößte Sparkasse des Landes ein Sofortprogramm in Höhe von 600 Millionen Euro aufgelegt. Die über 1000 Mitarbeiter/Innen , die vielen Auszubildenden und der Vorstand arbeiten nach den Grundtugenden wie sie der Bundespräsident erwähnt hat: „Anstand und Bescheidenheit- zuallererst sind sie Treuhänder derer, die ihnen ihr Erspartes überantwortet haben.“ Die SPD Fraktion warnt davor , egal in welcher Form eine Öffnung erfolgen sollte, das Sparkassengesetz zu ändern, weil dieses Gefahren für das gesamte Sparkassenwesen verursacht. Eine Änderung könnte sehr große Auswirkungen haben, bis zu den Verlusten von vielen Arbeitsplätzen. Klinke:“ Als Fraktionsvorsitzender rufe ich alle Fraktionen im Kreistag auf, die Resolution voll und ganz mit zu unterstützen, für unsere Sparkasse Holstein-Sicherheit und Stärke –Made in Holstein. Burkhard Klinke Fraktionsvorsitzender

 

27.11.09 Unterstützt CDU-Kreistagsfraktion Änderungen des Sparkassengesetzes?

Am 27. 11. 2008 haben sich die Vertreter von CDU und FDP bekanntermaßen im Verwaltungsrat der Sparkasse Holstein noch einmütig hinter eine Resolution gestellt, die verhindern soll, das Sparkassengesetz in Kiel so zu verändern, dass privaten Dritten eine Beteiligung an den jetzt noch öffentlich – rechtlichen Sparkassen ermöglicht würde. Eine gleiche Resolution hat der Stormarner Kreistag als Partner bei der Sparkasse Holstein auf Antrag a l l e r dortigen Fraktionen – auch der Linken, der Grünen und Forum 21 – am 12. 12. 2008 gefasst. Burkhard Klinke: „Den Anfängen wehren, wollten wir selbstverständlich auch in Ostholstein, aber ein entsprechender Versuch, durch einen Dringlichkeitsantrag, ist im Kreistag am 9. 12. durch die überraschende Ablehnung von CDU und FDP vereitelt worden. Warum ist man am 27. 11. im Sparkassengremium entscheidungsfähig, um dann am 9. 12 2008. im Kreistag Beratungsbedarf zu reklamieren? Will etwa die CDU – Kreistagsfraktion in Ostholstein die öffentlich – rechtlichen Sparkassen in der jetzigen Form, die doch gerade in der Finanzkrise ihre Daseinsnotwendigkeit augenscheinlich bewiesen haben, etwa nicht mehr? “ Hermann Greve: „Da mangelnde Informationen und mangelndes Wissen in Sparkassenangelegenheiten im Hinblick auf die Besetzung dieser beiden Fraktionen getrost auszuschließen ist, erwarten wir und erwartet die Öffentlichkeit bald eine schlüssige Erklärung über die Haltung des neuen Mehrheitsblocks unseres Kreistags in dieser wichtigen Frage. Insbesondere wenn etwa die bisher bestehende gemeinsame und einvernehmliche Unterstützung der öffentlich – rechtlichen Sparkassen als verlässliche örtliche Finanzdienstleister in den Regionen aufgeben und stattdessen eine überregionale und unkontrollierbare Renditewirtschaft gefördert werden soll.“ Die Haltung der SPD – Fraktion in dieser Frage ist unmissverständlich: Wir wehren uns gegen jedwede Aufweichung des Sparkassengesetzes zum Vorteil überregionaler und privater Geldinstitute, weil dadurch u. a. nur Renditen aus der Region abfließen und die staatlich garantierte Bonität z. B. auch „ unserer „ Sparkasse Holstein leiden würde. Burkhard Klinke Hermann Greve

 

26.11.08 SPD Teilfraktionen beim Luftsportclub "Condor" in Grube

Die Mitglieder der SPD-Teilfraktionen Planung und Wirtschaft sowie Natur, Umwelt, Bau und Verkehr des Kreistages Ostholstein trafen sich am 26. November 2008 auf dem Flugplatz Grube mit dem Vorsitzenden des Luftsportclubs „Condor“, Horst Both, zu einem Informationsgespräch. Der Luftsportverein, 1951 gegründet und seit etwa 40 Jahren auf dem Gelände bei Grube beheimatet, hat sich neben der Vereinsfliegerei den Schwerpunkt seiner Tätigkeit der Ausbildung von Jugendlichen im Segelfliegen und Motorsegelfliegen verschrieben. Mehrere Vereinsmaschinen und erfahrene ehrenamtliche Fluglehrer ermöglichen es nicht nur jungen Menschen, die Privatpilotenlizenz PPL zu erwerben. Bereits nach Vollendung des 14. Lebensjahres können nach erfolgter Ausbildung Jungen und Mädchen mit dem Segelflugzeug die Welt von oben alleine erleben. Vor allem die zukünftige Entwicklung dieser uneigennützigen Vereinsarbeit stand im Vordergrund des Informationsgespräches zwischen den Kreispolitikern und Horst Both, Dieser gab zunächst einen Blick auf die Geschichte des Fliegerclubs und des genutzten Flugplatzes und erläuterte die Vereins- und Mitgliederstruktur nebst den statistischen Daten von vereinsinternen sowie touristisch und geschäftlich bedingten Landungen auf der 500m langen Graspiste des Flugplatzes. Horst Both ging dann weiter auf die mögliche zukünftige Entwicklung des Platzes und die investiven Planungen des Vereins ein. Grundlage seiner Ausführungen und die sich anschließende Diskussion war ein Konzeptvorschlag für die Zukunft des Flugplatzes Grube, der in Zusammenarbeit mit der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein mbH und dem Kreis Ostholstein erarbeitet worden war. Als größtes Problemfeld für den Luftsportclub „Condor“ stellt sich für Both die derzeitigen Eigentumsverhältnisse des Platzes dar. Die Fläche der Start- und Landebahn, sowie die dazugehörenden Rollwege befinden sich im Eigentum des Kreises Ostholstein, der beabsichtigt, diese Flächen zu verkaufen. Der gutachterlich festgestellte Verkaufswert sei so bemessen, dass der Verein allein diese Kosten nicht tragen könne, so der Vorsitzende der „Condoren“. Der Fortbestand des Flugplatzes mit seinem heutigen Angebot wird allerdings zukünftig nur möglich sein, wenn der Fliegerclub auch weiterhin uneingeschränkt über alle Flächen verfügen kann. Der Pachtvertrag läuft in etwa 10 Jahren aus, so Horst Both, und damit seien Zukunftsinvestitionen, die in der nächsten Zeit anstünden, aufgrund der ungewissen Zukunft nicht machbar. Das vorliegende erarbeitete Konzept sieht einen Erwerb der kreiseigenen Flächen durch Beteiligungen der umliegenden Gemeinden Grömitz, Dahme, Grube und Kellenhusen sowie der EGOH vor. Hilbert Neumann, Vorsitzender der Teilfraktion, äußerte in seinem Schlusswort für die SPD-Fraktion die Hoffnung, dass geeignete Modalitäten zum Ankauf des Geländes gefunden würden und der Luftsportclub „Condor“ auf dem Flugplatz in Grube eine gedeihliche Zukunft habe. Peter Baldus Hilbert Neumann 27.11.2008

 
 

Unsere Abgeordneten

 

 

facebook

 

Gegen Nazis!

 

Besucherstatistik

Besucher:2033035
Heute:104
Online:5
 

Login

Login Webmaster