Herzlichen Dank!

Das ist ein richtig bitterer Abend für die SPD. Daniel Günther ist der klare Wahlsieger. Wir haben ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren - auch in Ostholsteins Norden. Ich bin mir sicher: Dafür gibt es weit mehr als einen Grund und über alle müssen wir sprechen. Heute möchte ich mich aber bedanken.


Bei den 10.045 Wählerinnen und Wählern, die mir ihre Erststimme geschenkt haben. Mit diesen 23 Prozent kann ich natürlich nicht zufrieden sein, dankbar bin ich trotzdem. Nicht nur für die Stimmen, sondern auch für vielen schönen Begegnungen in den letzten Wochen. Auch wenn es sich im Ergebnis in keiner Weise widerspiegelt: Dieser Wahlkampf hat wirklich Spaß gemacht.

Vor allem aber möchte ich mich bei meiner SPD bedanken. Bei den vielen Genossinnen und Genossen, die mich in den vergangenen Monaten unterstützt haben. Bei Besuchen vor Ort, an den Infoständen, an den Haustüren, bei Veranstaltungen. Das war großartig! Und eine Aufzählung birgt immer das Risiko, jemanden zu vergessen. Darum stellvertretend der Dank an meinen ehrenamtlichen Wahlkampfleiter Thomas Garken, der in den letzten Wochen auf viele Stunden mit seiner Familie verzichtet hat, um meinen Wahlkampf überhaupt erst möglich zu machen. Vielen Dank, lieber Thomas. Vielen Dank, liebe Genossinnen und Genossen!

Auch wenn an einigen Orten im Land noch gezählt wird, scheint jetzt klar zu sein: Über die Landesliste werde ich in den nächsten Landtag einziehen. Das erfüllt mich mit Demut und Respekt. Umso mehr an einem solchen Abend.